Island |

Eisbrocken & Schwarzer Sand

Neuseeland |

Das Ende der Welt führt Dich an wunderbare Orte

Island |

Feuer und Eis

Lieblingsfotoobjekt |
Schönheit der Wildnis |

Tiger

Dänemark <3 |

Island 2017 #5

Wer einmal in Island ist muss, soweit es geht, meiner Meinung nach unbedingt eine Reittour auf einem Islandpferd machen!
Wir haben lange im Internet recherchiert und waren ziemlich unser wo und welchen Anbieter wir nehmen sollen. In der „Tourist Information“ in Reykjavik wurde uns der Anbieter

ÍSLENSKI HESTURINN – The Icelandic Horse ( klick )

empfohlen, woraufhin wir schlussendlich der Vermittlerin vertraut und das Angebot für Montag (27.02.2017) Nachmittag gebucht haben.
Im Preis beinhaltet war die Abholung vom Hotel was natürlich sehr komfortabel ist. Da die Straßenverhältnisse immer noch relativ schlecht waren konnten wir nicht pünktlich abgeholt werden und kamen mit leichter Verzögerung am Stall an. Da dieser nur etwa 15 Minuten außerhalb von Reykjavik liegt war es nicht so schlimm.
Dort empfangen hat uns BEGGA, eine total quirlige und lustige Frau welche ich sofort ins Herz geschlossen habe. Wir waren eine Gruppe von ca. 14 Leuten und nachdem sich jeder ein bisschen selbst und seine eigenen Reiterfahrungen vorgestellt hat, wurden wir von Begga auf sehr sympathische Weise „eingewiesen“.
Nachdem wir Reithelme, Handschuhe und andere Reitutensilien bekommen haben ging es raus zu den Pferden! Hach und wie süß sind diese flauschigen Tiere *___*
Je nach Reiterfahrung (wir waren einen ein bunt gemischter Haufen) wurden wir bestimmten Pferden zugeteilt und nach Einstellung und ein paar wichtigen Worten ging es schon rauf auf die Pferde und ab in die Natur!

Mein Pferd hieß „Stemning“ und hatte die lustige Angewohnheit bei einem Stopp seinen Kopf auf dem Po seines Vordermanns abzulegen xD
Die Tour war wirklich schön und der TÖLT ist eine tolle Erfahrung und sehr bequem, solange man den Dreh raus hat :D
Während des Ritts hat Begga bzw. einer von ihren Begleitungen auch fotografiert und gefilmt. Die Bilder wurden uns kostenlos per E-Mail zugeschickt. Ein toller Service!

Als wir wieder zurück im Guesthouse waren haben wir uns gleich danach auf den Weg zum Hard Rock Cafe gemacht um dort zu Abend zu essen. Ich liebe HRC und sammel deren T-Shirts! Natürlich musste ich auch in Reykjavik ein T-Shirt kaufen :,D
Danach haben wir uns ein bisschen im Guesthouse ausgeruht und Postkarten geschrieben bevor es ab zum Hafen zur Nordlichter-Bootsfahrt ging.
Diese hatten wir auch in der „Tourist Information“ gebucht und um 21:00 Uhr sollte unser Boot vom Hafen ablegen. Chrissi und ich waren natürlich pünktlich, wie vom Veranstalter vorgegeben (im Gegensatz zu manch anderen -.- *hust* ich hasse Unpünktlichkeit *hust*), und dabei hatten wir schon mal richtig Glück, die ersten Nordlichter zu sehen!
Das Boot war sehr voll und nachdem wir mit fast 20 Minuten Verspätung ablegen konnten ging es hinaus aufs Meer. Mit dem perfekten Wetter (klarer Himmel, Dunkelheit, keine Wolke) konnten wir die wunderschönen Aurora Borealis bestaunen! Während der Fahrt wurden verschiedene interessante Details rund um die Nordlichter erzählt und auch wenn es wirklich sehr kalt war, die Fahrt ziemlich lang dauerte (zumindest bekam man hier etwas für sein Geld xD) und wir danach halb tot ins Bett gefallen sind, war es ein tolles Erlebnis!

Da ich nur meine Digitalkamera dabei hatte, konnte ich vom Fotografieren her nicht wirklich mit den hochmodernen Spiegelreflexkameras mithalten u.u Zum Glück gab‘ es auch bei diesem Veranstalter die Möglichkeit kostenlos Fotos zu bekommen! Die zwei Fotos hier unten sind also (wie man sieht xD) vom Veranstalter (Special Tours) und unterliegen daher deren Copyright!

…Fortsetzung folgt…

 

Worte der Leser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.